Red Bull Trans Siberian Extreme 2016

Wir freuen uns Eduard Fuchs als Hauptsponsor bei seinem Start beim Red Bull Trans-Siberian Extreme zu unterstützen!

Auch heuer unterstützt die RUSSIA Fachspedition wieder Edi Fuchs, den österreichischen Fahrer im stark besetzten Teilnehmerfeld. Edi Fuchs stellt sich dieser Herausforderung erneut als Solo-Fahrer und wird somit die gesamten 9.250 km von Moskau nach Wladiwostok alleine überwinden. Eine unglaubliche Herausforderung für Körper & Geist! Nach dem großartigen 2ten Platz im Vorjahr gibt es für Edi Fuchs nur ein ein Ziel: Den Sieg!

Neben unserer Rolle als Hauptsponsor, unterstützen wir das Team Eduard Fuchs auch wieder mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung in Russland sowie bei allen logistischen Herausforderungen auf seinem Weg nach Vladivostok.

13. ETAPPE

Juli 27th, 2016|0 Kommentare

Bei Sonnenschein und frohen Mutes ging es auf die vorletzte Etappe von Svobodny nach Chabarovsk. Dabei waren 755 km und 6.300 Höhenmeter zu überwinden!

ABBRUCH DER 12. ETAPPE

Juli 24th, 2016|0 Kommentare

SOLO-Fahrer brechen die 12. Etappe wegen schwierigsten Bedingungen ab! Nach 600 km im Dauerregen, heftigem Gegenwind (500 km in nur 25 Std.) und Temperaturen um die 13 ℃ ging nichts mehr.

Red Bull Trans Siberian Extreme 2016

Beim Red Bull Trans-Siberian Extreme wird fast ganz Russland durchquert: Start in Moskau – Ziel in Wladiwostok.
9.250 Kilometer, 14 Etappen, 24 Tage. Dies sind die Eckdaten des längsten Radrennens der Welt – dem Red Bull Trans-Siberian Extreme. Mit einer Etappenlänge von 300 bis zu 1.400 Kilometern soll das Rennen eine noch größere Herausforderung als die „Tour de France“ werden.
Alleine schon durch sein einzigartiges Sportkonzept stellt es das bisherige längste Rennen – das Race Across America – in den Schatten und ein neues Kapitel im Ultraradsport wird aufgeschlagen.
Gestartet wird das Red Bull Trans-Siberian Extreme (RBTSE) am 5. Juli 2016 in Moskau.

mehr unter www.redbulltranssiberianextreme.com

Eduard Fuchs

Eduard Fuchs bestreitet seit 2008 Ultra- und Extremradrennen. Als Eliteradrennfahrer bestritt er über 800 Eintages- und Etappenrennen weltweit und ist amtierender Ultracycling-Europameister. Bei der Ultraradmarathonweltmeisterschaft 2008 wurde er Gesamtfünfter, hat dreimal in Folge das Race Around Austria gewonnen, sowie 2013 das Race Across America als drittschnellster Österreicher und Gesamtachter beendet. 

Karriere highlights

  • 2. Platz Red Bull TSE 2015 – Solo

  • Aktueller Ultracycling-Europameister 

  • 8. Platz Race Across America, 4.900km, 36.000 Hm (2013)

  • 1. Platz Race Around Ireland, 2.200 km – 23.000 Hm (2014)

  • 3-facher Gewinner des Race Around Austria, 2.150 km – 28.200 Hm (2010, 2011, 2012)

  • 3. Platz Race Around Slovenia, 1.280 km – 13.500 Hm(2014)

  • 1. Platz 24hRace in Kaindorf/Hartberg/Austria (2009, 2010, 2011, 2012)